Nachhaltig - Bio-Honig aus eigener Herstellung

Hierzulande ist die Honigbiene nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier. Ihre Bestäubungsleistung sichert uns die Vielfalt an Nahrungsmitteln, wie wir sie kennen und genießen. Die Honigbiene ist also hauptverantwortlich für gute Ernten und ökologische Artenvielfalt. Um der Natur etwas zurückzugeben, wovon wir letztendlich alle profitieren, haben wir uns für das Halten eigener Bienenvölker entschieden. Auch können wir das Ergebnis der Bestäubung - feinster Bio-Honig - zum natürlichen Süßen unserer Speisen einsetzen. Denn er ist besonders mild im Eigengeschmack und eignet sich dazu, wo immer möglich, auf industriell gefertigten Kristallzucker zu verzichten.

Unsere Bienenvölker werden den ganzen Sommer über emsig sammeln, sodass unsere Tischgäste im Herbst Akazienhonig in Bio-Qualität genießen dürfen. Entdecken Sie auch unser tolles Rezept!

Honig-Sesam-Kartoffelspalten

Rezept für Honig-Sesam-Kartoffelspalten

Das brauchen Sie für 4 Personen:

  • 1 kg festkochende Bio-Kartoffeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 TL Bio-Honig
  • 2 gehäufte EL Sesam
  • Jodsalz

Und so einfach geht‘s:

Die Kartoffeln mit der Schale waschen und in Spalten schneiden; je nach Größe in Viertel oder Sechstel. Anschließend 5 Minuten vorkochen. Währenddessen in einer Schüssel Rapsöl, Honig, Sesam sowie eine Handflächenmulde Jodsalz untermischen. Darin werden die vorgekochten Kartoffelecken ordentlich gewendet, so dass sie von allen Seiten mit der Mischung bedeckt sind. Das Ganze kommt dann ohne Backpapier auf ein ungefettetes, beschichtetes Backblech und wird bei 160°C Umluft 20 Minuten gebacken. Damit die Spalten genug Platz haben um knusprig zu werden, ggf. die Menge auf 2 Bleche verteilen und nacheinander fertig backen. So kommen sie immer wieder frisch auf den Tisch. Übrigens: Wenden ist nicht unbedingt nötig. Ergänzt mit einem großen Salat wird es so zur beliebten Familienmahlzeit. Lassen Sie es sich gut schmecken!