Informationen zur Preisanpassung bzw. -gestaltung im Zuge der Corona-Pandemie sowie in Folge von Gesetzesänderungen

Allgemeiner Teil

Die COVID-19-Pandemie stellt eine enorme Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft dar.

Auch wir als Unternehmen wurden von der Pandemie hart getroffen, teilweise mit Umsatzausfällen von bis zu 100 % über 2 Monate bzw. liegen wir derzeit bei einem Umsatzvolumen von nur ca. 40 % bei fortlaufenden Kosten.

Auch jetzt, nachdem die ersten Lockerungen in Kraft getreten sind, ist abzusehen, dass wir noch lange mit den Auswirkungen der Krise zu kämpfen haben werden.

Die Politik hat zur Bewältigung der Krise verschiedene Programme auf den Weg gebracht, welche die Folgen der Pandemie sowohl für die Unternehmen als auch für den Verbraucher abfedern sollen.

Unser Unternehmen und Sie als Kunden betreffen dabei vor allem zwei Maßnahmen, welche die Steuer- bzw. Preispolitik entscheidend beeinflussen.

Zur Unterstützung der Unternehmen wurde das Corona-Steuerhilfegesetz (Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise) verabschiedet.

Dies beinhaltet, dass der Mehrwertsteuersatz für erbrachte Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen nach dem 30. Juni 2020 und vor dem 1. Juli 2021, mit Ausnahme der Abgabe von Getränken, dem ermäßigten Steuersatz unterliegt. Nach aktueller Rechtslage wären dies vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 5 % und ab dem 1. Januar 2021 bis 30. Juni 2021 7 %.

Die Änderung soll zur Abmilderung der wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Gastronomiebranche erfolgen und ist daher zeitlich begrenzt. Hiervon sollen auch andere Bereiche, wie Cateringunternehmen, der Lebensmitteleinzelhandel, Bäckereien und Metzgereien profitieren, soweit sie mit der Abgabe verzehrfertig zubereiteter Speisen bislang Umsätze zum normalen Umsatzsteuersatz erbracht haben.

Seitens der Politik ist beabsichtigt, dass dies branchenunterstützend und nicht endverbraucherwirksam wird. Bitte haben Sie diesbezüglich Verständnis, dass das ein reines Konjunkturprogramm für Unternehmen und speziell für die Gastronomiebranche darstellt und auch für uns als Unternehmen existenziell ist. Erreicht werden soll eine nachhaltige Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung und die Sicherung von Beschäftigung. Aus den gegebenen Gründen bleiben daher die Bruttopreise für das Verpflegungsangebot an Schulen und Kindertagesstätten analog dem heutigen Niveau, ausgewiesen mit dem ermäßigten Steuersatz.

Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket

Die Bundesregierung hat als weiteren wichtigen Schritt aus der Krise ein Konjunkturpaket auf den Weg gebracht, mit welchem sie beabsichtigt, dass Wirtschaft und Verbraucher in der Corona-Pandemie das nötige Vertrauen fassen, wieder zu konsumieren und zu investieren.

Als zentralen Punkt beinhaltet dies die Absenkung der Mehrwertsteuersätze von 19 % auf 16 %.

Was nicht dem ermäßigten Steuersatz unterliegt – z. B. Getränke – wird von 19 % auf 16 % herabgesetzt und somit senkt sich der Endpreis auch für Sie als Endverbraucher.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien in diesem Sinne alles Gute, vor allem Gesundheit, und sind stets gern weiterhin für Sie da.

Es grüßt Sie freundlich

Ihre DLS Dienstleistungs- und Service GmbH
Heidestraße 70 – 01454 Radeberg
info@dls-gmbh.biz / Telefon 03528-462602